Der Kauf einer Grafikkarte stellt nicht selten eine extensive Kaufentscheidung dar. Doch auch wenn Sie bereits wissen, welchen Hersteller, welche Ausstattungsmerkmale oder welches Modell Sie favorisieren, lohnt sich der Vergleich mit alternativen Angeboten. Damit Sie sich schnell und umfassend einen Marktüberblick verschaffen können, offerieren wir Ihnen nachfolgend übersichtlich die besten Quellen für Grafikkarten-Tests und Vergleiche, die nicht nur von seriösen, sondern vor allem unabhängigen Testcentern durchgeführt wurden. So können Sie ihre Favoriten miteinander vergleichen und evaluieren, welche Modelle in den Grafikkarten-Vergleichen begeistern sowie überzeugen konnten und welche aktuellen Modelle weniger gute Beurteilungen erhielten.

Aktuelle Tests und Vergleiche (Grafikkarten):

Alternativ möchten wir Ihnen auch das Studium von Ranglisten empfehlen: hier sehen auf einen Blick, wie die einzelnen aktuellen Grafikkarten-Modelle gegeneinander abschneiden – und zwar vom Preis über Ausstattung bis zur Geschwindigkeit. Eine Übersicht von empfehlenswerten Besten- bzw. Ranglisten bieten wir Ihnen natürlich auch, wodurch Sie alle Quellen für Ihre Recherchen auf einen Blick haben und schnell feststellen können, welche Grafikkarte ihr Geld wert ist und welche nicht.

Auswahlkriterien im Grafikkarten-Vergleich

Grafikkarten Vergleich

nVidia Grafikkarte

Nach wie vor dominieren vor allem nVidia und ATI/AMD den Markt für Grafikkarten und somit die Testcenter und Vergleiche. Während viele Grafikexperten von einer Glaubensfrage sprechen, welche Marke die bessere ist, möchten wir Ihnen ein paar allgemeine Kaufkriterien mit auf den Weg geben. Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen nVidia und ATI/AMD wird zwar primär über die Leistung der Grafikkarten entschieden, wobei die Führung bzw. die Krone im Grafikkartenmarkt regelmäßig wechselt, dennoch sollte die dahinterstehende Technik nicht von Ihnen außer Acht gelassen werden. Viele 3D-Technologien bringen hier entscheidende Divergenzen mit sich, die das Endergebnis und somit das gefühlte Erlebnis Ihrer neuen Grafikkarte beeinflussen.

Kaufkriterien bei nVidia:

  • hervorragendes Anisotropes Filtern (AF)
  • schnellste Single-GPU (ein Grafikprozessor) auf dem Markt
  • exklusive GPU-Physx: CUDA vorhanden
  • Support für Ambient Occlusion (AO), spielabhängig
  • Support für SLI-Modus (zwei Grafikkarten parallel)

Kaufkriterien bei ATI/AMD:

  • bestes Supersampling-Antia-Aliasing (SGSSAA)
  • Support für MLAA sowie CFAA (Anti-Aliasing)
  • spielabhängig jedoch Flimmern beim Anisotropen Filtern zu verzeichnen
  • Support für Crossfire-Modus (zwei Grafikkarten parallel)

Diese Kriterien, die sich hauptsächlich auf dahinterstehende Technologien und Filter beziehen, sollten Sie bei Ihrem Studium von jedem Grafikkarten Test bzw. direktem Vergleich im Hinterkopf behalten. Reflektieren Sie für sich selbst genau, worauf Sie Wert legen und was Sie benötigen, um die optimale Grafikkarte für Ihr Budget bzw. Ihre Ansprüche zu finden.

Weiteres zum Thema: Tests und Vergleiche

  • Leise Grafikkarte: so geht es! Eine leise Grafikkarte ist der Wunsch vieler Spieler, respektive wenn sie aktuelle High-End-Karten in ihrem PC-System verbaut haben. Diese stellen zwar ein enormes Leistungspotenzial zur Verfügung und können aktuelle 3D-Spiele in höchsten Auflösungen flüssig darstellen, produzieren dabei aber nicht selten eine infernale Geräuschkulisse. Wird diese so laut, dass selbst der Sound des Spieles übertönt wird, ...
  • Grafikkarte kaputt bzw. defekt: erste Hilfe Wenn die Grafikkarte kaputt ist, sitzen viele Endnutzer hilflos vor dem Bildschirm. Im schlimmsten Fall bleibt dieser gänzlich dunkel, so dass Sie noch nicht einmal eine Vorwarnung oder eine Fehlermeldung zu Gesicht bekommen. Bevor Sie jedoch davon ausgehen, dass Ihre Grafikkarte kaputt bzw. defekt ist, sollten Sie sicherheitshalber nochmal alle Steckverbindungen und Verkabelungen überprüfen: sitzen ...
  • Externe Grafikkarte: Grenzen und Möglichkeiten Sollten Sie nicht im Besitz eines spieletauglichen Notebooks sein und dennoch neueste 3D-Spiele genießen wollen, könnte eine externe Grafikkarte eine Lösungsmöglichkeit darstellen. Hierunter versteht man eine externe Grafikkarte (eGPU), die außerhalb des Notebooks (oder PCs) betrieben wird. Hierbei wird eine Grafikkarte über einen USB- oder einen schnellen Thinderbold-Port an das Notebook angeschlossen. Die USB-Grafikkarte befindet ...
  • Die Grafikkarte reparieren: Optionen und Grenzen Wenn der Bildschirm schwarz bleibt oder die Grafikkarte Artefakte erzeugt, liegt nicht selten ein Defekt vor. Können Sie Treiberprobleme oder –konflikte ausschließen (Überprüfen Sie dies z.B. mit der Neuinstallation aktueller Treiber oder ein Booten in den abgesicherten Modus), liegt das Problem zumeist im Hardwarebereich. Überprüfen Sie in diesem Fall zuerst alle Steckverbindungen (Kabel zum Monitor, ...
  • Für unterwegs: mobile Lösungen Auch im mobilen Bereich spielen Grafikkarten eine große Rolle. Beeinflussen sie doch die Akkulaufleistung, das Gewicht und letztendlich die Spieletauglichkeit des Notebooks. Wo für reine Arbeits- bzw. Office-Notebooks keine dedizierte Grafikkarten notwendig erscheint, ist sie bei Notebooks, auf denen aktuelle Spiele laufen sollen, obligatorisch. Wir stellen Ihnen detailliert die Vor- und Nachteile beider Lösungen vor ...