Dass die Grafikkarte nicht erkannt wird, ist wohl eines der häufigsten Computerprobleme überhaupt. Sollten auch Sie sich mit dem Problem konfrontiert sehen, dass Ihre Grafikkarte nicht oder falsch erkannt wird und somit ihren Dienst nur sehr schleppend oder in der Notkonfiguration verrichtet, empfehlen wir Ihnen zuerst sämtliche alten Treiber für Grafikkarten zu deinstallieren. Zu häufig kommt es vor, dass ein falscher Treiber installiert wurde, der sich als inkompatibel mit der verbauten Grafikkarte erweist. Hierzu rufen Sie einfach die unter Windows die Programmdeinstallation (Start – Systemsteuerung – Programm deinstallieren) auf und wählen sämtliche installierten Grafikkartentreiber sowie -programme aus. Sofern Sie genau wissen, welche Grafikkarte Sie besitzen und das Sie das richtige Treiberpaket von der Herstellerseite, der nVidia- bzw. ATI/AMD-Seite oder von der mitgelieferten Installations-CD haben, können Sie dieses nun nach einem Neustart installieren. Mit Hilfe der richtigen Treiber wird Ihre Grafikkarte nun richtig erkannt werden und ihr volles Leistungspotenzial abrufen können.

Alternativ können Sie auch im Gerätemanager die vorhandene Grafikkarte deinstallieren (Systemsteuerung – System – Geräte-Manager). Bei Problemen wird diese häufig nur als VGA-Controller oder ähnlichem angezeigt. Haben Sie die Grafikkarte deinstalliert, starten Sie Ihren Computer neu und Windows wird die Grafikkarte automatisch neu installieren. Hierzu müssen Sie entweder online sein (Windows sucht dann automatisch nach passenden und kompatiblen Treibern) oder die passende Quelle auswählen. Auch hier können Sie auf die zuvor genannten Treiberpakete des Herstellers, nVidias oder ATI/AMDs zurückgreifen.

Anstatt die Grafikkarte im Geräte-Manager zu deinstallieren, können Sie auch hier direkt versuchen, den Treiber nach der beschriebenen Methode zu aktualisieren. Versierte Endbenutzer können auch selbst die entsprechende Grafikkarte auswählen. Beachten Sie jedoch, dass diese Auswahl kompatibel mit der verbauten Grafikkarte sein sollte, da diese sonst nicht korrekt erkannt werden wird.

Die Grafikkarte wird generell nicht erkannt: weitere Lösungsansätze

Grafikkarten Fehlerdiagnose

Fehlerdiagnose

Sollten diese einfachen Methoden nicht zum Erfolg führen oder gar der Bildschirm komplett schwarz bleiben, liegt vielleicht gar kein Treiberproblem vor, sondern im Schlimmsten Fall ein Defekt der Grafikkarte. Ein Wechsel der Grafikkarte zu Testzwecken kann hier genauere Erkenntnisse liefern. Häufig kommt es auch vor, dass die Grafikkarte leicht aus ihrem Steckplatz gerutscht ist und somit den Kontakt zum Mainboard verloren hat. Überprüfen Sie bitte, ob die Grafikkarte fest in ihrem Steckplatz sitzt und auch sämtliche notwendigen zusätzlichen Stromverbindungen korrekt angebracht sind. So banal es auch klingt, nicht selten liegt der Teufel auch im Detail: sind alle Kabel an der Grafikkarte und am Monitor richtig verbunden und sitzen fest? Überprüfen Sie auch dies.

Um zu erörtern, ob Ihre Grafikkarte funktionsfähig ist und nur von Windows nicht richtig erkannt wird (Treiberproblem oder Treiberkonflikte), können Sie testweise auf das kostenlose Betriebssystem Ubuntu zurückgreifen. Dieses können Sie direkt von der CD bzw. DVD starten und schauen, ob hier Ihre Grafikkarte korrekt installiert wird und arbeitet.

Produktempfehlungen

Weiteres aus dieser Kategorie

  • High-End Gaming PC zusammenstellen Einen guten Gamer-PC zusammenzustellen kann mitunter eine zeitraubende und teure Angelegenheit werden. Grundlegend gilt es auf eine optimale und harmonische Abstimmung der einzelnen Komponenten, von Prozessor über Arbeitsspeicher bis zur Grafikkarte, und des Gaming-Zubehör wie Tastatur, Headset oder Maus zu achten. Viele Online-Shops bieten hierzu als Hilfestellung einen Gaming-PC-Konfigurator an, der in vielen Fällen aber ...
  • Die Grafikkarte reparieren: Optionen und Grenzen Wenn der Bildschirm schwarz bleibt oder die Grafikkarte Artefakte erzeugt, liegt nicht selten ein Defekt vor. Können Sie Treiberprobleme oder –konflikte ausschließen (Überprüfen Sie dies z.B. mit der Neuinstallation aktueller Treiber oder ein Booten in den abgesicherten Modus), liegt das Problem zumeist im Hardwarebereich. Überprüfen Sie in diesem Fall zuerst alle Steckverbindungen (Kabel zum Monitor, ...
  • Die Low-Profile Grafikkarte: Wissen kompakt Sie führen ein Randdasein in der Grafikkarten-Welt: die Low-Profile Grafikkarten. Wer jedoch wenig Platz im heimischen PC-System durch große CPU-Kühler oder viele andere Steckkarten hat oder einfach einen kleinen kompakten Shuttle-PC (Micro-ATX- oder Mini-ITX) sein Eigen nennt, greift gerne auf flache Low-Grafikkarten zurück. Diese besitzen ein sehr geringes Profil und sind im Gegensatz zu modernen ...
  • Grafikkarte kaputt bzw. defekt: erste Hilfe Wenn die Grafikkarte kaputt ist, sitzen viele Endnutzer hilflos vor dem Bildschirm. Im schlimmsten Fall bleibt dieser gänzlich dunkel, so dass Sie noch nicht einmal eine Vorwarnung oder eine Fehlermeldung zu Gesicht bekommen. Bevor Sie jedoch davon ausgehen, dass Ihre Grafikkarte kaputt bzw. defekt ist, sollten Sie sicherheitshalber nochmal alle Steckverbindungen und Verkabelungen überprüfen: sitzen ...
  • Leise Grafikkarte: so geht es! Eine leise Grafikkarte ist der Wunsch vieler Spieler, respektive wenn sie aktuelle High-End-Karten in ihrem PC-System verbaut haben. Diese stellen zwar ein enormes Leistungspotenzial zur Verfügung und können aktuelle 3D-Spiele in höchsten Auflösungen flüssig darstellen, produzieren dabei aber nicht selten eine infernale Geräuschkulisse. Wird diese so laut, dass selbst der Sound des Spieles übertönt wird, ...