Es gibt viele Gründe, warum man seine Grafikkarte testen möchte. Allen voran möchten viele Endnutzer Ihre Grafikkarte auf Stabilität testen. Respektive nachdem die Karte übertaktet worden ist, empfiehlt es sich einen Test mit verschiedenen Tools zu absolvieren, ob die Grafikkarte stabil läuft und keine Bildfehler unter Volllast produziert. Sollten Sie mit vielen Abstürzen zu kämpfen haben und ein Überhitzungsproblem vermuten, empfehlen wir Ihnen bereits vorab die Installation eines Analysetools wie Everest bzw. Aida64. Hiermit können Sie sich sämtliche Temperaturen anzeigen lassen, sofern eine Auslesung über das Mainboard unterstützt wird. Neben der CPU- Bzw. Prozessortemperatur können Sie sich so auch die Temperatur des Grafikchips (GPU) zuverlässig auslesen lassen. Ist dieser zu hoch (Sie können auch testweise die Rückseite Ihrer Grafikkarte vorsichtig berühren und testen, ob diese extrem heiß ist), sollten Sie von umfangreichen weiteren Testläufen absehen, da diese die Hardware nur unnötig belasten oder im Extremfall sogar durch Überhitzung beschädigen können. Als erste Hilfe bei offensichtlichen Überhitzungen überprüfen Sie, ob der aktive Lüfter der Grafikkarte arbeitet und reinigen Sie diesen im Zweifelsfall mit Druckluft (Entstaubung).

Die besten Grafikkarten Test-Tools

Sollten Sie eine Überhitzung weitestgehend ausschließen können, können Sie auf weitere Test-Tools für Ihre Grafikkarte zurückgreifen. Am besten eignen sich hierfür Benchmark-Programme wie das Futuremark. Dieses erzeugt in verschiedenen Testläufen unterschiedliche aufwändige und rechenintensive Bildabläufe und bringt so Ihre Grafikkarte an den Rand Ihrer Leistungsfähigkeit. So können Sie genau testen, ob Bildfehler unter Volllast auftreten, Ihre Grafikkarte zu hoch getaktet wurde oder sonstige potenzielle Treiberprobleme vorliegen – um nur eine Auswahl möglicher Ursachen zu nennen. Aktuelle Benchmarks finden Sie auch in unserem Downloadbereich. Viele Benchmarks bzw. Test-Tools für Grafikkarten bieten Ihnen die Option eines „Stability-Tests“, der genau unsere Anforderungen an einen intensiven Grafikkarten-Testlauf erfüllt. Treten nach mehreren Testläufen keine Artefakte auf, können Sie davon ausgehen, dass Ihre Grafikkarte stabil läuft. Alternativ empfehlen wir Ihnen folgendes zu versuchen und zu überprüfen:

  • haben Sie die richtige Auflösung für den Monitor eingestellt?
  • Treiber-Updates für Ihre Grafikkarte suchen, notfalls auch testweise Beta-Treiber
  • gegebenenfalls Grafikkarte austauschen (um Defekte auszuschließen)
  • ältere DirectX Versionen installieren und Grafikkarte testen
  • heruntertakten der Grafikkarte und testen
  • BIOS-Updates für die Grafikkarte suchen

Mit Hilfe des Diagnose-Programmes von Microsofts DirectX können Sie häufig auch Konflikte mit der Grafikkarte aufspüren. Hierzu geben Sie in der Windows-Konsole (Start – Ausführen)

  • dxdiag

ein. Das Diagnoseprogramm startet und analysiert Ihre Konfiguration. Zumindest Treiberkonflikte und -probleme können Sie so zuverlässig aufspüren. In den meisten Fällen scheitern Grafikkarten in Testläufen aber aufgrund von erhöhter Temperaturen. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie daher bitte einen Fachmann, der Ihnen bei der Problembehebung zur Seite steht.

Produktempfehlungen

Weiteres aus dieser Kategorie

  • Grafikkarte kaputt bzw. defekt: erste Hilfe Wenn die Grafikkarte kaputt ist, sitzen viele Endnutzer hilflos vor dem Bildschirm. Im schlimmsten Fall bleibt dieser gänzlich dunkel, so dass Sie noch nicht einmal eine Vorwarnung oder eine Fehlermeldung zu Gesicht bekommen. Bevor Sie jedoch davon ausgehen, dass Ihre Grafikkarte kaputt bzw. defekt ist, sollten Sie sicherheitshalber nochmal alle Steckverbindungen und Verkabelungen überprüfen: sitzen ...
  • Grafikkarte erkennen: so finden Sie heraus, welche Grafikkarte Sie haben Welche Grafikkarte im eigenen Computer ihren Dienst verrichtet, ist vielen Benutzern gar nicht klar. Das kann damit zusammenhängen, dass es sich um ein vorinstalliertes Komplettsystem handelt oder einfach das Interesse an der eigenen Hardware fehlt. Kommt es jedoch zu Problemen, ist es immer hilfreich zu wissen, welche Grafikkarte verbaut wurde oder wie man die eigene ...
  • Die Grafikkarte reparieren: Optionen und Grenzen Wenn der Bildschirm schwarz bleibt oder die Grafikkarte Artefakte erzeugt, liegt nicht selten ein Defekt vor. Können Sie Treiberprobleme oder –konflikte ausschließen (Überprüfen Sie dies z.B. mit der Neuinstallation aktueller Treiber oder ein Booten in den abgesicherten Modus), liegt das Problem zumeist im Hardwarebereich. Überprüfen Sie in diesem Fall zuerst alle Steckverbindungen (Kabel zum Monitor, ...
  • Die Low-Profile Grafikkarte: Wissen kompakt Sie führen ein Randdasein in der Grafikkarten-Welt: die Low-Profile Grafikkarten. Wer jedoch wenig Platz im heimischen PC-System durch große CPU-Kühler oder viele andere Steckkarten hat oder einfach einen kleinen kompakten Shuttle-PC (Micro-ATX- oder Mini-ITX) sein Eigen nennt, greift gerne auf flache Low-Grafikkarten zurück. Diese besitzen ein sehr geringes Profil und sind im Gegensatz zu modernen ...
  • Grafikkarte im Backofen backen: Mythos oder Wundermittel? Die Grafikkarte ist kaputt bzw. defekt, produziert nur noch Bildfehler oder der Monitor bleibt schwarz. Dieses Szenario ist der Albtraum jedes Besitzers. Die Ursachen hierfür können vielfältig sein, von einem Hardware- bzw. physischen Defekt bis hin zu Software- oder Treiberproblemen. Viel interessanter ist jedoch die Frage, wie man seine vermeintlich defekte Grafikkarte wieder zum Laufen ...