Welche Grafikkarte im eigenen Computer ihren Dienst verrichtet, ist vielen Benutzern gar nicht klar. Das kann damit zusammenhängen, dass es sich um ein vorinstalliertes Komplettsystem handelt oder einfach das Interesse an der eigenen Hardware fehlt. Kommt es jedoch zu Problemen, ist es immer hilfreich zu wissen, welche Grafikkarte verbaut wurde oder wie man die eigene Grafikkarte erkennen bzw. ermitteln kann. Wir zeigen Ihnen nachfolgend einige Möglichkeit herauszufinden, welche Grafikkarte verbaut wurde. Aufbauend darauf, können Sie dann bei Problemen die weitere Fehleranalyse vorantreiben.

Grafikkarte erkennen mit Hilfe von Tools

Respektive für Windows-Systeme existieren zahlreiche kleine Programme bzw. Tools, mit deren Hilfe Sie Ihr Grafikkarten-Modell leicht herausfinden können. Zu nennen ist hier zum einen das Analysetool Everest bzw. Aida64 von Lavalys oder Sandra von SiSoftware. Nach der Installation lesen diese das BIOS der Grafikkarte aus und zeigen Ihnen in einer Zusammenfassung den genauen Hersteller und Typ Ihres Grafikbeschleunigers an.

Grafikkarte herausfinden bei Notebooks

Notebook- bzw. Mobility-Grafikkarten sind zumeist schwieriger zu identifizieren. Wenn der Blick auf die Rechnung keine Erleuchtung bringt, hilft meistens auch ein Blick auf die Unterseite des Notebooks. Hier findet sich eine genaue Typbezeichnung des Laptops, mit deren Hilfe man auf den meisten Herstellerseiten die genaue Hardwarekonfiguration herausfinden kann.

Die letzte Option für Fortgeschrittene: Ubuntu

Welche Grafikkarte verbaut ist, lässt sich auch mit dem kostenlosen Betriebssystem Ubuntu schnell herausfinden. Erstellen Sie sich hierzu eine Installations- bzw. Boot-CD mit Ubuntu (folgen Sie hierzu bitte den Anweisungen auf der Ubuntu-Seite), öffnen die Konsole und geben folgenden Befehl ein:

  • lspci bzw. lspci –v

Das Resultat wird die Ausgabe einer einfachen Liste sein, die u.a. den VGA-Controller (also die Grafikkarte) aufführt, und zwar mit genauer Typ-Bezeichnung.

Alternative Möglichkeiten sind auch ein direkter Blick auf die Grafikkarte, auf der das genaue Modell bzw. die Herstellerkennzeichnung meistens vermerkt sind, oder ein Blick auf die Herstellerseite, sofern Sie diesen kennen.

Produktempfehlungen

Weiteres aus dieser Kategorie

  • Die Low-Profile Grafikkarte: Wissen kompakt Sie führen ein Randdasein in der Grafikkarten-Welt: die Low-Profile Grafikkarten. Wer jedoch wenig Platz im heimischen PC-System durch große CPU-Kühler oder viele andere Steckkarten hat oder einfach einen kleinen kompakten Shuttle-PC (Micro-ATX- oder Mini-ITX) sein Eigen nennt, greift gerne auf flache Low-Grafikkarten zurück. Diese besitzen ein sehr geringes Profil und sind im Gegensatz zu modernen ...
  • Grafikkarte einbauen: wir zeigen wie es richtig geht Die neuesten Computerspiele ruckeln, laufen nur sehr langsam oder starten gar nicht mehr. Kommt Ihnen das bekannt vor? Nur sehr selten muss in diesem Fall ein neuer Computer her. Der Tausch der Grafikkarte ist die zumeist sehr viel günstigere Lösung und schnell erledigt. Auch Laien können mit ein wenig handwerklichem Geschick und Werkzeug die Grafikkarte ...
  • Diagnostische Fehlerbehebung bei Gaming-Hardware Aktuelle Gaming-Computer besitzen nicht selten neueste und sehr teure Hardware. Doch so schnell der PC mit diesen Komponenten auch ist, bei Fehlern wird aus Spielelust ganz schnell teurer Spielefrust. Nachfolgend soll bei der Diagnose und anschließenden Fehlerbehebung bei Hardwareproblemen geholfen werden. Doch was ist Computer-Hardware? Zur Hardware eines Gaming-Computers (gleichgültig ob PC oder Notebook) zählen ...
  • Grafikkarte: AGP oder PCI? Die Auswahl einer Grafikkarte richtet sich primär nach der Leistung. Doch die Leistung hängt ihrerseits maßgeblich von der Verbindung zum Mainboard und somit zum restlichen Computersystem ab. Hierbei existieren drei verschiedene Steckplätze, durch die eine Verbindung einer externen Grafikkarte mit dem Mainboard herbeigeführt wird: PCIe, AGP und der alte PCI-Standard. PCI-Grafikkarten stellen absolute Auslaufmodelle dar ...
  • Leise Grafikkarte: so geht es! Eine leise Grafikkarte ist der Wunsch vieler Spieler, respektive wenn sie aktuelle High-End-Karten in ihrem PC-System verbaut haben. Diese stellen zwar ein enormes Leistungspotenzial zur Verfügung und können aktuelle 3D-Spiele in höchsten Auflösungen flüssig darstellen, produzieren dabei aber nicht selten eine infernale Geräuschkulisse. Wird diese so laut, dass selbst der Sound des Spieles übertönt wird, ...