Wenn der Bildschirm schwarz bleibt oder die Grafikkarte Artefakte erzeugt, liegt nicht selten ein Defekt vor. Können Sie Treiberprobleme oder –konflikte ausschließen (Überprüfen Sie dies z.B. mit der Neuinstallation aktueller Treiber oder ein Booten in den abgesicherten Modus), liegt das Problem zumeist im Hardwarebereich. Überprüfen Sie in diesem Fall zuerst alle Steckverbindungen (Kabel zum Monitor, Stromversorgung vom Netzteil bzw. sämtliche PCIe-Stecker). Die Grafikkarte zu reparieren gestaltet sich dann äußerst schwierig. Um sicher zu gehen empfiehlt es sich, eine Ersatzgrafikkarte zu Testzwecken einzubauen. Funktioniert der Computer mit dieser einwandfrei, können Sie sicher sein, das ein Defekt der Grafikkarte vorliegt. Treten die Probleme jedoch erst nach einiger Betriebszeit auf, besteht auch die Möglichkeit, dass die Grafikkarte überhitzt. In diesem Fall kann das Problem ein defekter oder verstaubter Kühler sein. Als Abhilfe sollten Sie diesen mit Druckluft reinigen. Auch ein Wechsel des defekten aktiven Kühlers kann in diesem Fall das Problem schon lösen und die Reparatur der Grafikkarte erfolgreich abschließen.

Die Grafikkarte reparieren: nur für Experten

In allen anderen Fällen gestaltet es sich äußerst schwierig für Laien, die Grafikkarte zu reparieren. Leider existiert kein Test-Tool, was Ihnen genau sagt, worin der Defekt der Grafikkarte besteht. Meistens treten Probleme auch unmittelbar auf – wenn das Resultat ein schwarzer Bildschirm ist, gestaltet es sich logischerweise auch sehr schwierig, eine Fehlermeldung auf dem Monitor zu sehen.
Die einzige Variante, bei der ein Defekt auf von Hobbybastlern theoretisch behoben werden kann, sind kaputte Kondensatoren (aufgeplatzte Soll-Bruchstellen). Dies geschieht, da das PCB der Grafikkarte mehrlagig ist und somit die Leiterbahnen zum Teil untereinander verlaufen. Aber auch solche Reparaturen gestalten sich mit herkömmlichem Hauswerkzeug (z.B. Lötkolben) als schwierig. Möchten Sie es dennoch versuchen, empfehlen wir Ihnen die Grafikkarte auszubauen und genau zu untersuchen:

  • weisen die Kondensatoren Verschmorungen auf?
  • weist das PCB der Grafikkarte eventuell Verschmorungen oder Beschädigungen auf?
  • weisen die GPU und andere Chips kleine Haarrisse oder sogar Beschädigungen auf?

Auch sollten Sie das PCB auf Soll-Bruchstellen untersuchen. Kleine Blasenbildungen deuten auch auf Beschädigungen im Zuge von Überhitzung hin. Auf jeden Fall sollten Sie von einer eigenen Reparatur absehen, sofern Sie noch Garantie oder Gewährleistung auf die Grafikkarte besitzen. Bei eigenen Reparaturversuchen erlischt diese.

Produktempfehlungen

Weiteres aus dieser Kategorie

[catlist id=9,10,11,13 excerpt=yes orderby=rand numberposts=5]