Beliebte Beiträge

Die Grafikkarte aktualisieren: vom Einkauf bis zum Treiber

Viele Benutzer stehen irgendwann vor dem Problem, die Grafikkarte aktualisieren zu müssen, sei es vom Neukauf oder nur bezogen auf veraltete Treiber. Wollen Sie neue aufwändige 3D-Spiele in hoher Auflösung genießen, führt häufig nichts an einem Upgrade Ihrer Grafikkarte vorbei. Während viele das Evaluieren von unübersichtlichen Tests, Vergleichen und Rankings scheuen und einfach zum aktuellen Spitzenmodell greifen, empfehlen wir Ihnen doch sich etwas Zeit zu nehmen und sich einen Überblick über aktuell verfügbare Grafikkarten zu verschaffen. Fast immer sind Modelle der letzten Generation noch immer schnell genug, um in sehr hohen Auflösungen spielen zu können. Überlegen Sie sich genau, welche Anforderungen Sie an eine neue Grafikkarte stellen und wie hoch Ihr maximales Budget ausfällt. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserem Ratgeber zur Grafikkartenwahl.

Grafikkarte bestimmen und Treiber aktualisieren

Sollten Sie hingegen nur softwareseitige Probleme (Fragmentbildungen, Bluescreens, nicht unterstützte Filter usw.) erfahren und möchten deshalb Ihren Grafikkartentreiber aktualisieren bzw. auf den neuesten Stand zu bringen, lässt sich dies relativ schnell und unkompliziert bewerkstelligen. Zuerst sollten Sie Ihr Grafikkarten-Modell herausfinden. Dies können Sie in der Systemsteuerung Ihres Systems nachschauen oder auch im Zweifelsfall mit Hilfe mitgelieferter Software des Herstellers. Falls Sie weitere Hilfe benötigen, schauen Sie in unserem

Kennen Sie die genaue Modellbezeichnung Ihrer Grafikkarte bereits, können Sie direkt den

Grafikkarte bestimmen und aktualisieren

Bestimmung der Grafikkarte

Der nächste Schritt besteht in der Deinstallation des aktuellen Treiberpaketes. Dies lässt sich am Einfachsten in der Systemsteuerung (bei Windows-Systemen im Menüpunkt „Programme und Funktionen“ oder „Software“) durchführen. Wählen Sie hier den Grafikkartentreiber aus und klicken Sie auf Programm entfernen bzw. deinstallieren. Anschließend starten Sie durch einen Doppelklick auf den heruntergeladenen neuen Treiber die Installationsroutine und folgen Sie den Anweisungen des Installations-Programmes. In vielen Fällen muss die Installation durch einen Neustart des Systemes abgeschlossen werden. Herzlichen Glückwunsch, Sie können nun überprüfen, ob der neue Grafikkartentreiber Ihr Problem gelöst oder Ihr System verschnellert hat.

Produktempfehlungen

Weiteres aus dieser Kategorie

[catlist id=9,10,11,13 excerpt=yes orderby=rand numberposts=5]

Die Low-Profile Grafikkarte: Wissen kompakt

Sie führen ein Randdasein in der Grafikkarten-Welt: die Low-Profile Grafikkarten. Wer jedoch wenig Platz im heimischen PC-System durch große CPU-Kühler oder viele andere Steckkarten hat oder einfach einen kleinen kompakten Shuttle-PC (Micro-ATX- oder Mini-ITX) sein Eigen nennt, greift gerne auf flache Low-Grafikkarten zurück. Diese besitzen ein sehr geringes Profil und sind im Gegensatz zu modernen Grafikmonstern, die nicht selten ein oder sogar zwei zusätzliche Steckplätze durch ihre Größe blockieren, sehr flach gehalten. Zwar besitzen viele dieser Grafikkarten eine normale Slotblende, sind also für den Einsatz bei sehr engen Microgehäusen auf den ersten Blick ungeeignet, aber die Hersteller liefern mittlerweile passende Miniblenden mit, um diesem Problem entgegenzuwirken. Alternativ können diese kleineren Blenden meist problemlos beim Hersteller nachgeordert werden.

Leistungstechnisch liegen Low-Profile Grafikkarten meistens in der Mittelklasse und eignen sich daher problemlos für Office-Anwendungen und normale Spiele. Wirklich leistungshungrige 3D-Spiele führen hingegen nicht selten zu einigen Rucklern auf dem Bildschirm. Abhilfe kann hier ein SLI- bzw. Crossfire-Betrieb schaffen, obgleich in der Praxis aufgrund damit verbundenen höheren Platzbedarfes diese Lösung oft ausscheidet. Es sollte ohnehin klar sein, dass sich Low-Profile auf die Bauform einer Grafikkarte, nicht aber auf ihre Leistung bezieht, obgleich dies logischerweise daraus resultiert. Sie soll als Ersatz insgesamt dienen, wenn die baulichen Gegegebenheiten einfach nicht den Einsatz größerer und leistungsstärkerer Karten zulassen.

Als Videoausgänge findet man bei Low-Profile-Karten die gängigen Schnittstellen wie DVI oder HDMI, auch D-Sub ist erhältlich. Lediglich ein TV-Out wird eher selten angeboten.

Produktempfehlungen: Low-Profile Grafikkarten

Weiteres aus dieser Kategorie

[catlist id=10,11,12,14 excerpt=yes orderby=rand numberposts=5]

Das optimale Gaming Notebook

Bis heute hält sich das Gerücht, dass ein schnelles und spieletaugliches Gaming-Notebook sehr viel Geld kosten muss. Richtig ist bei dieser Aussage nur, dass ein mobiler Gaming-Laptop mehr kostet als ein vergleichbarer stationärer PC. Da sich viele Spieler nicht einen schnellen PC und gleichzeitig eine spieletaugliche mobile Lösung anschaffen oder leisten können, fällt die Wahl mittlerweile sehr häufig auf das Notebook. Dabei stehen Hersteller von Gaming-Laptops vor einem schwierigen Spagat: zum einen soll das Notebook genügend Leistung bereitstellen, um aktuelle Spieletitel flüssig in hohen Auflösungen rendern zu können, zum anderen soll in diesem Zusammenhang die Mobilität nicht leiden. Dies bedeutet, das Notebook soll leicht und transportabel bleiben, trotz leistungsstarker und somit auch leistungshungriger Hardware. Wirklich genügend Platz für diese Hardware bieten de facto nur Gaming-Notebooks ab einer Größe von 17 Zoll, da neben einem größeren und somit spielefreundlicheren Display auch der Laptopkörper größer ausfällt. Logischerweise sind diese Notebooks weniger gut für längere Transporte geeignet als ihren kleineren 13 bzw. 15 Zoll Brüder.

Insgesamt sollte man sich keine Illusionen machen: wirkliche Grafikenthusiasten und Hardcore-Spieler finden auch heutzutage kein Notebook auf dem Markt, dass von der Leistung her an einen stationären Gaming-PC heranreicht und hierbei auch noch bezahlbar und kompakt bzw. mobile bleibt. Gehören Sie zur anspruchsvollen Spielerliga, müssen Sie teils sehr viel Geld in ein Gaming-Notebook investieren, um auch nur in die Nähe eines Spieleerlebnises wie auf einem PC-System zu kommen. Anderenfalls machen ihnen zu schwache mobile Grafikkarten, zu hohes Gewicht oder Temperatur oder zu kurze Akkulaufzeiten das mobile Leben schwer.

Die Power des Gaming-Laptops: Prozessor und Grafikkarte

Gaming Laptop

Gaming-Laptop

Anspruchsvolle Gamer sollten somit eher zu einer stationären Lösung tendieren, da diese die notwendige Spielepower und einfache Aufrüstmöglichkeiten für zukünftige Spieleanforderungen bereitstellt und im direkten Vergleich immer noch als günstiger herausstellt. Hierbei ist auch gleich ein Problem von allen Gaming-Notebooks angerissen: einfache Aufrüstungen und somit zukunftssichere Spiele-Hardware sind nur selten möglich und sind angesicht des Preises eines schnellen Notebooks sehr ärgerlich. Für die Leistung eines Gaming-Laptops ist nicht nur die Grafikkarte, sondern auch der Prozessor von Bedeutung. Mehrkern-Prozessor sind hierbei genauso wichtig wie ein nVidia oder ATI/AMD Grafikbeschleuniger, der mindestens der Mittelklasse angehört. Setzen Sie hierbei stets auf die aktuellste Technik, da Sie sonst wenig Vergnügen bei grafisch aufwändigen Spieletiteln haben werden.

Ein weiterer Punkt ist das Display Ihres Notebooks. Je höher die native Auflösung Ihres Displays ist (z.B. Full-HD), desto mehr Pixel müssen versorgt werden und desto mehr Power muss Ihr Laptop besitzen. Um flüssige Bildraten erzeugen zu können, müssen Sie hierzu nicht nur eine schnelle Grafikkarte, sondern auch einen High-End-Prozessor besitzen, um die Qualität Ihres Displays ausnutzen zu können. Dieser trägt fast genauso viel Anteil an der Darstellung Ihrer Spiele auf dem Display. Harmonieren diese drei Komponenten nicht miteinander, sind Ruckler und ein getrübtes Spielevergnügen vorprogrammiert. Bei einfacheren Spielen des Strategie-Genres können Sie diese Problematik weniger kritisch betrachten.

Produktempfehlungen: Gaming Notebooks

Weiteres aus dieser Kategorie

[catlist id=9,10,11,13 excerpt=yes orderby=rand numberposts=5]

High-End Gaming PC zusammenstellen

Einen guten Gamer-PC zusammenzustellen kann mitunter eine zeitraubende und teure Angelegenheit werden. Grundlegend gilt es auf eine optimale und harmonische Abstimmung der einzelnen Komponenten, von Prozessor über Arbeitsspeicher bis zur Grafikkarte, und des Gaming-Zubehör wie Tastatur, Headset oder Maus zu achten. Viele Online-Shops bieten hierzu als Hilfestellung einen Gaming-PC-Konfigurator an, der in vielen Fällen aber nur durchschnittliche Ergebnisse liefert und allenfalls als Unterstützung bei der Zusammenstellung verwendet werden sollte. Das Herz eines jeden Gaming-PCs ist natürlich eine High-End-Grafikkarte. Seit Jahren liefern sich hier ATI/AMD und nVidia einen erbierterten Kampf und jeden Prozentpunkt Marktanteil. Beide Grafikkartenhersteller bieten bei ihren Spitzenmodellen zusätzliche Eigenschaften und Ausstattungen an, sei es viel Spielraum für nachträgliche Übertaktungen oder externes Equipment wie 3D-Brillen. Bitte schauen sie doch bei unseren Zusammenstellungen von Tests oder Ranglisten vorbei, um sich ein Bild davon zu verschaffen, welche 3D-Grafikkarte zur Zeit die Spitzenposition inne hat und somit die beste Spieleleistung bereitstellt. Generell sollten Sie sich hierbei auch nach der maximalen Auflösung ihres Monitors richten, da ein High-End-Grafikbeschleuniger, der 3D-Gaming ermöglicht, ohne passenden 3D-Monitor nutzlos ist. Dasselbe gilt für extrem hohe Auflösungen, die von älteren Monitoren nicht mehr dargestellt werden können. Im Zweifelsfall empfiehlt sich hier dann der Kauf einen neuen Gaming-Monitors, auch wenn dies das Budget ihres Gaming-PCs in die Höhe treiben kann.

Weitere Komponenten ihres Gaming-PCs

Der Gaming PC

Gaming PC

Die schnellste Grafikkarte nutzt ihnen sehr wenig, sollte nicht auch der Rest ihres PCs auf deren Leistung abgestimmt sein. Sie können natürlich bei allen Komponenten stets die jeweiligen Produkte wählen, die die Ranglisten anführen, doch treibt dies den Preis nur unnötig in die Höhe. Vielmehr raten wir Ihnen, viele vergleichende Tests zu Rate zu ziehen und sich selbst eine Budget-Obergrenze zu setzen. Neben einer schnellen Grafikkarte sollten Sie sich hierbei ihr Augenmerk auf einen Mehrkern-Prozessor (CPU), einem dazu passenden Mainboard (der Chipsatz muss hierbei keine 3D-Fähigkeiten aufweisen, da sie ohnehin eine Grafikkarte verwenden werden) und ausreichend schnellen Arbeitsspeicher legen. Auch das Netzteil sollte ausreichend dimensioniert sein und genug Leistung in Reserve halten. Ein Tipp von uns: suchen Sie nach Silent-Komponenten (unter 25db), da ihr Gaming-PC sonst später einer startenden Turbine gleichkommen könnte. Bei Netzteilen bieten sich hierzu Produkte der Firma „Be quiet!“ oder Coolermaster an. Bei der Festplatte könenn sie auf sehr schnelle (aber teure) SSD-Produkte zurückgreifen – eine schnelle Raptor-HDD der Firma WesternDigital mit 7.200rpm leistet aber ebenfalls sehr gute Dienste und wird ihren Gaming-PC nicht ausbremsen. Festplatten mit 10.000rpm sind zwar noch schneller, aber dafür lauter und werden sehr schnell sehr heiß, was nicht selten zusätzliche Kühlung erforderlich macht.

Casemodding

Casemodding

Besonders beliebt unter Gamern ist das sogenannte Casemodding. Hierbei wird der Gamer-PC aufwändig verschönert und in Szene gesetzt, sei es durch Illumination oder komplette Umbauten. Da schon viel Geld in das Zusammenstellen des Gaming-PCs geflossen ist, will man auch zeigen, was man hat. Sinnvoll kann dies auch in Verbindung mit einer geräuschlosen Wasserkühlung sein: da in einem Gaming-PC sehr schnelle Komponenten mit einer hohen Leistungsaufnahme arbeiten, wird auch viel Abwärme produziert. Eine effiziente Kühlung des gesamten Gamer-Computers ist somit wichtig, sei es durch eine durchdachte aktive aber laute Luftkühlung (preiswert) oder eine aufwändige Wasserkühlung (teuer). Letztere hingegen arbeitet sehr viel effizienter und wird nur durch eine Stickstoffkühlung übertroffen, die jedoch für den heimischen PC übertrieben erscheint. Letztendlich ist die Kühlung oder das Modden Ihres Computers eine Geschmack- und Geldfrage. Professionelle Hardcore-Gamer und Casemodder investieren nicht selten vierstellige Beträge in ihren PC.

Zu guter Letzt betrachten wir nun neben dem PC weiteres externes Gaming-Zubehör neben dem Monitor: von der Maus bis zum kompletten Gaming-Sessel.

Gaming-Zubehör und externes Equipment: Gaming-Maus, Sessel und Tastatur

Gaming Tastatur von Logitech

Logitech-Tastatur

Während logischerweise ihr Hauptaugenmerk auf den inneren Werten bzw. Komponenten ihres neuen Gaming-PCs liegen sollte, bedarf es für das optimale Spielerlebnis noch etwas mehr. Was nützen ihnen viele Frames in einem 3D-Shooter oder eine tolle Grafik, wenn sie ihren virtuellen Charakter nicht optimal steuern können? Im Zentrum ihrer Aufmerksamkeit sollten hierbei zum einen die PC-Maus liegen. Doch was ist die beste Gaming-Maus? Während früher bei kugelbetriebenen „Nagern“ noch die DPI-Auflösung essentiell war, können heutzutage Infrarot- und Bluetooth-Geräte eine zielgenaue Steuerung ohne Probleme bewerkstelligen. Dennoch gilt: je höher die erreichte DPI-Auflösung, umso präziser bewegt sich der Mauszeiger über den PC-Monitor. Führend im bereich der Gaming-Mäuse war und ist die Firma Razer. Mit enormer Präzision und Ergonomie hat sich Razer in die Herzen der Progamer gekämpft. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf den Preis: unter 50 EUR werden sie hier selten eine gute Gaming-Maus finden. Auch entsprechende Unterlagen bzw. Gaming-Pads für Mäuse hat der Hersteller im breitgefächerten Gaming-Sortiment. Wenn es hingegen etwas günstiger sein soll, empfehlen wir ihnen bei Microsoft oder Logitech vorbeizuschauen. Respektive Logitech ist der führende Hersteller für Maus- und Tastatur-Kombinationen. Auch bieten diese Produkte häufig viele Sonderfunktionen und Tasten, die zusätzlich mit Funktionen in Spielen belegt werden können. Natürlich bietet auch der bereits vorgestellte Platzhirsch Razer sehr gute Gaming-Tastaturen an.

Zu guter letzt sollten sie auch den Erwerb von Gaming-Headsets oder einem Gaming-Sessel in Erwägung ziehen. Während Headsets mittlerweile zum Standard in schnellen Online-Spielen geworden sind, bietet ein Gaming-Sessel nicht nur Komfort, sondern ein vollkommen anderes Spielgefühl, sei es durch integrierte Dolby-Soundsysteme oder Force-Feedback-Funktionen. Neben einen enormen Preis ist bei diesen Lösungen allerdings die Konfiguration eines Gaming-PCs häufig überflüssig, da eine professionelle Abstimmung durch Experten beim integrierten PC-System bereits vorgenommen wurde. Dies ist jedoch nur etwas für wahre Spiele-Enthusiasten.

Produktempfehlungen: Gaming-PCs

Weiteres aus dieser Kategorie

[catlist id=10,11,13,15 excerpt=yes orderby=rand numberposts=5]

Beste Grafikkarte: unsere Kaufempfehlung

Beste Grafikkarte

Jeder Endverbraucher sucht das Beste für sein Geld. Warum sollte es bei Grafikkarten anders sein? Ganz genau, auch hier sollten Sie stets nach der besten Grafikkarte streben und bei der Kaufberatung keine Kompromisse eingehen. Doch die Frage nach einer guten Grafikkarte ist häufig nur schwer zu beantworten. Mit Hilfe von Tests und Vergleichen können Sie sich zwar auf der Leistungs- und Ausstattungsseite ein genaues Bild der allgemein besten Grafikkarte bilden, doch was genau für Ihre Bedürfnisse und Ansprüche eine gute Grafikkarte ausmacht, können nur Sie wissen. Generell lässt sich konstituieren, dass die Grafikkarten, welche die aktuellen Ranglisten anführen, sehr gut sind, doch weisen diese häufig ein schlechtes Preis-/Leistungsverhältnis auf. So wird zwar die schnellste Grafikkarte auf Platz 1 zwar schnell nur besten Grafikkarte deklariert, doch dies sollten Sie immer relativ betrachten. Auch gute Grafikkarten, die vielleicht noch nicht einmal in den Top 10 aufgeführt sind, liegen vielleicht leistungstechnisch gar nicht so weit hinter den High-End-Karten. Spielen Sie aktuelle 3D-Spiele z.B. nicht mit der maximalen Auflösung (wo erfahrungsgemäß die schnellsten Grafikkarten gute Ergebnisse abliefern), dann reicht in vielen Fällen eine günstigere Variante mit einem für Sie optimaleren Preis-/Leistungsverhältnis. Dieses kleine Beispiel zeigt schon, dass die Definition der besten Grafikkarte stets relativ ist. Doch was sollten Sie bei der Aktualisierung oder beim Kauf einer Grafikkarte beachten?

Kaufberatung: die Checkliste für die beste Grafikkarte

Zusammenfassend sollten Sie sich also im Vorfeld (vor dem Studium von Tests, Vergleichen und Bestenlisten) genau überlegen:

  • wie groß ist Ihr Budget (setzen Sie sich eine Obergrenze, z.B. maximal 300 EUR)
  • welchen Einsatzzweck die Grafikkarte hat (3D-Spiele oder Office-Anwendungen)
  • wie viel Speicher die Grafikkarte aufweisen sollte (dies richtet sich nach dem Einsatzzweck und der restlichen Konfiguration Ihres Systems)
  • welche externen Ausgänge und Schnittstellen Sie benötigen (HDMI, DVI, D-Sub oder TV-Out)
  • wie viele externe Ausgänge Sie benötigen (z.B. zwei DVI-D)
  • bevorzugen Sie eine nVidia- oder ATI/AMD-Grafikkarte
  • soll es eine Bulk- (ohne Zubehör) oder Retail-Version (mit Zubehör) sein

Ausgehend von diesen konkreten Überlegungen, besuchen Sie unsere Tests und Vergleiche oder alternativ unsere Zusammenstellung aktueller Ranglisten. Mit diesem Wissen sollte es Ihnen leichter fallen, die für Sie optimale und somit beste Grafikkarte zu finden!

Produktempfehlungen

Weiteres aus dieser Kategorie

[catlist id=8,10,11,14 excerpt=yes orderby=rand numberposts=5]

Top-Grafikkarten zu knallharten Preisen im Online-Shop

Grafikkarten Online-Shop

Der Kauf einer Grafikkarte ist nicht selten eine extensive Kaufentscheidung. Neben Leistung bzw. Schnelligkeit sowie Ausstattung, sollte auch die Qualität der Grafikkarte eine wichtige Rolle spielen. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen in unserem Online-Shop eine kritische Auswahl der hochwertigsten Modelle renommierter Kartenhersteller an. Dennoch offerieren wir Ihnen zeitgleich ein riesiges Sortiment unterschiedlichster Modelle, Taktraten und Ausstattungsmerkmalen, damit Sie nicht nur eine qualitativ hochwertige Grafikkarte erhalten, sondern auch eine, die genau zu Ihren Ansprüchen und Ihrem geplanten Einsatzzweck passt. Von ASUS über Gainward bis zu Zotac, von ATI/AMD bis hin zu nVidia finden Sie bei uns die aktuellsten und neuesten Grafikbeschleuniger am Markt – sei es für den Office-Bereich, die Mittelklasse oder den High-End-Bereich im professionellen Gaming.

» zum Online-Shop

Beratung bei Auswahl und Kauf

Falls Sie noch nicht wissen, welche Grafikkarte die richtige für Ihre Ansprüche ist, empfehlen wir Ihnen auf unsere Tests und Vergleiche zurückzugreifen. So können Sie schnell für sich evaluieren, was Sie für Ihr Geld erwarten dürfen und welcher Grafikbeschleuniger am besten in Ihre Computerkonfiguration passt. Alternativ können Sie sich auch auf unserer Zusammenstellung der besten Ranglisten für Grafikkarten einen Überblick verschaffen und so die Auswahl potenzieller Kandidaten eingrenzen.

Sie wissen noch gar nicht, was sie beim Kauf einer Grafikkarte beachten sollten, worin die Unterschiede einzelner Grafikchips bestehen oder welche Ausstattungsmerkmale essentiell sind? Kein Problem, auch hierfür bieten wir Ihnen mit unserem umfangreichen und exklusiven Ratgeber eine Lösung:

Was macht unseren Online-Shop besonders?

Sie möchten mehr erfahren? Unser Angebot wird nicht nur durch uns stetig auf Qualität, Verfügbarkeit und Aktualität überprüft, sondern auch mit freundlicher Unterstützung sowie in enger Kooperation mit der Amazon.de GmbH realisiert. Somit können Sie sicher sein, nicht nur günstige Preise für Topmodelle zu erhalten, sondern können auch mit einer geprüften und offiziell zertifizierten Sicherheit online einkaufen. Durch das riesige Logistiknetz der Amazon.de GmbH können Ihnen auch günstigste Versandkosten angeboten werden.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere rechtlichen Hinweise.

Produktempfehlungen

Weiteres aus dieser Kategorie

[catlist id=7,14 excerpt=yes orderby=rand numberposts=5]

Tests & Vergleiche: wir helfen bei der Auswahl

Grafikkarten Tests und Vergleiche

Beinahe monatlich bringen die beiden Marktbeherrscher nVidia und ATI/AMD neue Grafikkartenchips und Modelle auf den Markt. Auch die teils kryptischen und häufig irreführenden Produktbezeichnungen machen es Kaufinteressenten nicht unbedingt leichter, die passende Grafikkarte für die eigenen Ansprüche zu finden. Erschwerend kommt hinzu, dass sämtliche Grafikkartenhersteller, seien es Abit, ASUS, Gainward oder PNY, ihren Grafikbeschleunigern ebenfalls abweichende Namen mit auf den Weg geben. Veränderte Taktraten, Speichergeschwindigkeiten und Ausstattungsmerkmale machen das Chaos für den Endbenutzer perfekt.

Hilfe bei der Auswahl: Tests & Vergleiche

Damit Sie dennoch die passende Grafikkarte finden und viel Spaß mit Ihrem Neuerwerb haben können, offerieren wir Ihnen Zusammenstellungen von umfangreichen sowie detaillierten Tests und Vergleichen. Diese werden allesamt von renommierten und unabhängigen Testcentern durchgeführt. So können Sie gezielt die Modelle miteinander vergleichen, die für Sie in Frage kommen. Auch geben wir Ihnen konkrete Hilfestellungen und Tipps zur Auswahl mit auf dem Weg, um den unübersichtlichen Markt für Sie etwas durchschaubarer zu gestalten.

» zu den Tests und Vergleichen

Auf einen Blick: aktuelle Ranglisten

Eine weitere Hilfestellung bieten wir Ihnen in Form von Besten- und Ranglisten an. Hier finden Sie topaktuell die neuesten Rankings der Grafikkarten untereinander, von der Leistung bis zur Ausstattung. Anhand dieser Charts können Sie sich schnell einen Überblick über die zur Zeit besten Grafikkarten machen und effektiv Alternativmodelle zu Ihrer favorisierten Grafikkarte identifizieren.

» zu den aktuellen Ranglisten

Wahl schon getroffen?

Sollten Sie hingegen bereits eine Wahl getroffen haben, empfehlen wir Ihnen einen Besuch in unserem Online-Shop. Hier finden Sie aktuelle Topprodukte am Grafikkartenmarkt zu günstigen Preisen und umfassender Sicherheit beim Online-Einkauf.

Produktempfehlungen

Weiteres aus dieser Kategorie

[catlist id=7,10,11,14 excerpt=yes orderby=rand numberposts=5]

Die Rangliste: aktuelle Rankings auf einen Blick

Aktuelle Grafikkarten Rangliste

Der Markt für Grafikkarten befindet sich seit Jahren in einem stetigen und viel mehr noch rasanten Umbruch. Einen umfassenden Überblick zu erhalten und vor allem zu bewahren ist fast unmöglich. Doch mit Hilfe aktueller Ranglisten können Endbenutzer sich zumindest ein fundiertes Bild über den Querschnitt am Grafikkartenmarkt verschaffen und so leichter eine Kaufentscheidung treffen. Aus diesem Grund offerieren wir eine kritische Auswahl an Rankings aller aktueller Grafikkarten-Modelle und -Typen, die in einer Bestenliste gegenübergestellt werden. Anhand dieser Auswahl können Sie eine Vorauswahl treffen, Ihr Lieblingsmodell identifizieren oder abschätzen, wie viel Grafikkarte Sie für Ihr Budget aktuell am Markt erhalten können.

» zu den aktuellen Ranglisten

Von der Rangliste zum detaillierten Testbericht

Haben Sie ihr favorisiertes Modell entdeckt und möchten mehr über Ausstattung, Leistung und vor allem Vergleiche mit alternativen Grafikkarten dieser Preiskategorie erfahren, empfehlen wir Ihnen unsere Auswahl an Testberichten und Vergleichen.

» zu den Testberichten und Vergleichen

Sie wissen schon was Sie wollen?

Dann schauen Sie in unseren Online-Shop. Hier finden Sie aktuelle Grafikkarten zu günstigen Preisen. Unser referenzierte Online-Shop führt sämtliche Modelle, die in den aktuellen Ranglisten oben stehen und bei Tests bzw. Vergleichen Bestnoten erreichen konnten.

Produktempfehlungen

Weiteres aus dieser Kategorie

[catlist id=7,10,11,14 excerpt=yes orderby=rand numberposts=5]

Treiber, Tools, Benchmarks: unser Download-Bereich

Grafikkarten Downloads

Die Suche nach passenden Treibern für Ihre Grafikkarte kann zum zeitaufwändigen Unterfangen werden. Speziell modifizierte Treiberpakete, unterschiedlichste Downloadquellen sowie die Frage nach der digitalen Signierung und somit offiziellen Freigabe erschweren die Wahl des richtigen Treibers. Nicht selten treten bei nicht-signierten Paketen auch Kompatibilitätsprobleme auf. Aus diesem Grund finden Sie in unserem Downloadbereich stets die neuesten Treiber für alle gängigen nVidia und ATI/AMD Grafikkarten. Neben diesen offiziellen Quellen referenzieren wir für Sie auch sämtliche Herstellerpakete, von Abit bis Zotac. So können Sie alternativ auch zusätzliche (vom Hersteller freigegebene) Features nutzen.

» zu den Downloads

Weitere Downloads

Neben aktuellen Treibern offerieren wir auch Downloads zu weiteren nützlichen Tools und Programmen, wie z.B. die führenden Benchmarks, mit deren Hilfe Sie die Leistung Ihrer Konfiguration testen und vergleichen können.

Produktempfehlungen

Weiteres aus dieser Kategorie

[catlist id=8,10,11,14 excerpt=yes orderby=rand numberposts=5]

Zum Online-Shop

  • Online-Shop

    » zum Online-Shop

    Sie suchen die beste Grafikkarte für Ihre Ansprüche? Schauen Sie sich unsere Bestseller an und besuchen Sie unseren Online-Shop.

Themenübersicht

Twitter

  • Folgen Sie uns auf Twitter