Jeder Endverbraucher sucht das Beste für sein Geld. Warum sollte es bei Grafikkarten anders sein? Ganz genau, auch hier sollten Sie stets nach der besten Grafikkarte streben und bei der Kaufberatung keine Kompromisse eingehen. Doch die Frage nach einer guten Grafikkarte ist häufig nur schwer zu beantworten. Mit Hilfe von Tests und Vergleichen können Sie sich zwar auf der Leistungs- und Ausstattungsseite ein genaues Bild der allgemein besten Grafikkarte bilden, doch was genau für Ihre Bedürfnisse und Ansprüche eine gute Grafikkarte ausmacht, können nur Sie wissen. Generell lässt sich konstituieren, dass die Grafikkarten, welche die aktuellen Ranglisten anführen, sehr gut sind, doch weisen diese häufig ein schlechtes Preis-/Leistungsverhältnis auf. So wird zwar die schnellste Grafikkarte auf Platz 1 zwar schnell nur besten Grafikkarte deklariert, doch dies sollten Sie immer relativ betrachten. Auch gute Grafikkarten, die vielleicht noch nicht einmal in den Top 10 aufgeführt sind, liegen vielleicht leistungstechnisch gar nicht so weit hinter den High-End-Karten. Spielen Sie aktuelle 3D-Spiele z.B. nicht mit der maximalen Auflösung (wo erfahrungsgemäß die schnellsten Grafikkarten gute Ergebnisse abliefern), dann reicht in vielen Fällen eine günstigere Variante mit einem für Sie optimaleren Preis-/Leistungsverhältnis. Dieses kleine Beispiel zeigt schon, dass die Definition der besten Grafikkarte stets relativ ist. Doch was sollten Sie bei der Aktualisierung oder beim Kauf einer Grafikkarte beachten?

Kaufberatung: die Checkliste für die beste Grafikkarte

Zusammenfassend sollten Sie sich also im Vorfeld (vor dem Studium von Tests, Vergleichen und Bestenlisten) genau überlegen:

  • wie groß ist Ihr Budget (setzen Sie sich eine Obergrenze, z.B. maximal 300 EUR)
  • welchen Einsatzzweck die Grafikkarte hat (3D-Spiele oder Office-Anwendungen)
  • wie viel Speicher die Grafikkarte aufweisen sollte (dies richtet sich nach dem Einsatzzweck und der restlichen Konfiguration Ihres Systems)
  • welche externen Ausgänge und Schnittstellen Sie benötigen (HDMI, DVI, D-Sub oder TV-Out)
  • wie viele externe Ausgänge Sie benötigen (z.B. zwei DVI-D)
  • bevorzugen Sie eine nVidia- oder ATI/AMD-Grafikkarte
  • soll es eine Bulk- (ohne Zubehör) oder Retail-Version (mit Zubehör) sein

Ausgehend von diesen konkreten Überlegungen, besuchen Sie unsere Tests und Vergleiche oder alternativ unsere Zusammenstellung aktueller Ranglisten. Mit diesem Wissen sollte es Ihnen leichter fallen, die für Sie optimale und somit beste Grafikkarte zu finden!

Produktempfehlungen

Weiteres aus dieser Kategorie

  • Leise Grafikkarte: so geht es! Eine leise Grafikkarte ist der Wunsch vieler Spieler, respektive wenn sie aktuelle High-End-Karten in ihrem PC-System verbaut haben. Diese stellen zwar ein enormes Leistungspotenzial zur Verfügung und können aktuelle 3D-Spiele in höchsten Auflösungen flüssig darstellen, produzieren dabei aber nicht selten eine infernale Geräuschkulisse. Wird diese so laut, dass selbst der Sound des Spieles übertönt wird, ...
  • Diagnostische Fehlerbehebung bei Gaming-Hardware Aktuelle Gaming-Computer besitzen nicht selten neueste und sehr teure Hardware. Doch so schnell der PC mit diesen Komponenten auch ist, bei Fehlern wird aus Spielelust ganz schnell teurer Spielefrust. Nachfolgend soll bei der Diagnose und anschließenden Fehlerbehebung bei Hardwareproblemen geholfen werden. Doch was ist Computer-Hardware? Zur Hardware eines Gaming-Computers (gleichgültig ob PC oder Notebook) zählen ...
  • Grafikkarte im Backofen backen: Mythos oder Wundermittel? Die Grafikkarte ist kaputt bzw. defekt, produziert nur noch Bildfehler oder der Monitor bleibt schwarz. Dieses Szenario ist der Albtraum jedes Besitzers. Die Ursachen hierfür können vielfältig sein, von einem Hardware- bzw. physischen Defekt bis hin zu Software- oder Treiberproblemen. Viel interessanter ist jedoch die Frage, wie man seine vermeintlich defekte Grafikkarte wieder zum Laufen ...
  • Für unterwegs: mobile Lösungen Auch im mobilen Bereich spielen Grafikkarten eine große Rolle. Beeinflussen sie doch die Akkulaufleistung, das Gewicht und letztendlich die Spieletauglichkeit des Notebooks. Wo für reine Arbeits- bzw. Office-Notebooks keine dedizierte Grafikkarten notwendig erscheint, ist sie bei Notebooks, auf denen aktuelle Spiele laufen sollen, obligatorisch. Wir stellen Ihnen detailliert die Vor- und Nachteile beider Lösungen vor ...
  • Die Grafikkarte reparieren: Optionen und Grenzen Wenn der Bildschirm schwarz bleibt oder die Grafikkarte Artefakte erzeugt, liegt nicht selten ein Defekt vor. Können Sie Treiberprobleme oder –konflikte ausschließen (Überprüfen Sie dies z.B. mit der Neuinstallation aktueller Treiber oder ein Booten in den abgesicherten Modus), liegt das Problem zumeist im Hardwarebereich. Überprüfen Sie in diesem Fall zuerst alle Steckverbindungen (Kabel zum Monitor, ...